Körperscham und Ekel

wesentlich menschliche Gefühle

DOWNLOAD NOW »

Author: Christine Pernlochner-Kügler

Publisher: LIT Verlag Münster

ISBN: 9783825874926

Category: Aversion

Page: 291

View: 1411

Humanökologie und Kulturökologie

Grundlagen · Ansätze · Praxis

DOWNLOAD NOW »

Author: Parto Teherani-Krönner

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322935949

Category: Science

Page: 443

View: 5516

"Humanökologie und Kulturökologie" umreißt ein Forschungsfeld, das es - zumindest so - noch nicht gibt, obwohl beide Disziplinen auf einige Jahrzehnte Forschung zurückblicken. Während Humanökologie sich als Lehre der Mensch-Umwelt-Interaktion versteht, deren Traditionen in verschiedenen Natur- und Sozialwissenschaften wurzeln, untersucht Kulturökologie die besondere Ausgestaltung der Mensch-Natur-Beziehungen als Folge kultureller Leistungen.In diesem Band werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen beiden Wissensgebieten ausgelotet, zugleich wird die Brücke geschlagen von eher theoretischen Kulturkonzepten der Natur zu mehr praxisorientierten Anwendungen der beiden Denk- und Forschungsrichtungen. Beteiligt sind dabei die Fachdisziplinen Kultur- und Sozialanthropologie, Soziologie, Bevölkerungswissenschaft, Geographie und Medizin.Die Gliederung des Buches folgt drei Motiven. Nach dem einleitenden historischen Überblick stellt Teil II kulturell orientierte Naturkonzepte aus der Sicht und der Überlieferung unterschiedlicher Wissensbereiche vor. Teil III wendet sich neuen Wegen und Verfahren zu, die das Gefüge wissenschaftlicher Forschung auf dem Gebiet der Human- und Kulturökologie, mittelbar auch das Gefüge einer gesellschaftlichen Umsetzung, in Bewegung bringen könnten. In Teil IV werden zur Verdeutlichung und Ergänzung der theoretischen und methodischen Überlegungen empirische Fallbeispiele angefügt, die human- und kulturökologische Forschungen aus Agrar- und Industriekultur, aus ruralen und urbanen Lebensräumen betreffen. Ein abschließendes Glossar enthält die exemplarischen Definitionen und Einsichten aller Beiträge und zeigt damit knapp und übersichtlich Perspektiven einer neuen Denkrichtung."(...) Insgesamt liegt hier ein ausgezeichnetes Fachbuch vor, wissenschaftlich fundiert, dem Leser sprachlich gut zugänglich, informativ und zeitweise geradezu spannend zu lesen, zum Nachdenken und Handeln herausfordernd."technik und mensch 3/4-93

Die Beziehung zwischen Mensch und Heimtier

Entwicklungen und Tendenzen innerhalb Deutschlands seit der Jahrtausendwende

DOWNLOAD NOW »

Author: Maria Simeonov

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658049219

Category: Social Science

Page: 103

View: 8473

​Die Beziehung zwischen Mensch und Heimtier hat eine Jahrtausende währende Vergangenheit und – gemessen an den Umsatzzahlen der Heimtierindustrie – auch eine sehr erfolgversprechende Zukunft. Die Haltung von Heimtieren ist in fast allen Lebenswelten präsent, sie beeinflusst einen breiten Kosmos an sozialen Handlungen und stellt die Basis ganzer Berufsfelder. Dennoch gibt es nur vereinzelte sozialwissenschaftliche Untersuchungen dieses Themenbereichs. Maria Simeonov untersucht, wie sich die Heimtierhaltung in Deutschland, insbesondere in jüngster Zeit, entwickelte. Sie zeigt auf, welche gesellschaftlichen Bereiche Einfluss auf die Beziehung zum Heimtier nehmen, und ermöglicht so den Einstieg in einen vielseitigen und vielfältigen Themenbereich.​

Rinderhaltung in Kultur und Ökonomie Madagaskars

DOWNLOAD NOW »

Author: Sabine Berchem

Publisher: BoD – Books on Demand

ISBN: 3743170000

Category: Technology & Engineering

Page: 248

View: 3564

Die Verfasserin analysiert die sozioökonomische Determiniertheit der madagassischen Rinderproduktion und veranschaulicht bild- und zitatenreich die historisch verwurzelten, jedoch fortdauernd engen Beziehungen insbesondere der ländlichen Bevölkerung der mit relativ großen Rinderbeständen ausgestatteten völkerreichen Inselrepublik. Die herausragende Rolle dieser äußerst vielfältigen Verbindung jener Menschen mit ihren Rindern lässt sich mit allgemein geläufigen sozioökonomischen oder betriebswirtschaftlichen Darstellungsmöglichkeiten nur unvollständig umreißen, da sie neben ökonomischen Aspekten vor allem auch historische und religiöse Marksteine in der Entwicklung der rinderhaltenden madagassischen Völker (Rinderidole, Rinderorakel, Rinder im Königskult), kulturelle (Totenrituale, Sitten, Sprachschatz) sowie soziale Bereiche in ihrer gesellschaftlichen Verflechtung (Rindergeschenke und -opfer aus familiären Anlässen, Bezahlung mit Rindern, Wertanlage in Rindern statt in Geld- oder anderer finanzmarktlicher Form) umfasst. Unter diesen Gesichtspunkten erscheint die Fragestellung nach marktwirtschaftlicher Qualität und Produktivität der Rinder - abgesehen von subsistenzwirtschaftlicher Bedeutung - eher untergeordnet und somit eine Zuordnung Madagaskars zum ostafrikanischen cattle complex durchaus gerechtfertigt, obwohl sich die Lebens- und Wirtschaftsweise der in den kontinental-ostafrikanischen Ländern nomadisierenden oder niedergelassenen Viehhalter von der der madagassischen Kleinbauern unterscheidet. Bei der Etablierung von Projekten zur Entwicklung der Tierproduktion wurde dort wie auch auf Madagaskar in der Regel die Steigerung der Produktion in den Mittelpunkt gestellt und die Veränderung kultureller Werte und Bezüge entweder stillschweigend vorausgesetzt, gefordert oder die Entstehung diesbezüglicher Konflikte einfach negiert, zumal die meisten in- und ausländischen Projektträger nur schwache Bindungen zu den Projektbetroffenen oder geringe Kenntnisse über deren kulturelle und soziale Bedürfnisse hatten. Diese durch die vorliegende Arbeit geförderte und fundierte Einsicht erleichtert das Verständnis für so viele Fehlinvestitionen in diesem Sektor und sollte den Blick schärfen für das Machbare wie auch das Notwendige bei Neuansätzen in diesem wichtigen Feld der Entwicklung des Lebens und der Wirtschaft nicht nur madagassischer Viehhalter, sondern weltweit Millionen gleichermaßen Betroffener. (J. Poetschke, Institut für Tropische Landwirtschaft)

Nosologische Therapie

Lehre der Erkenntnuß und Heilung aller Krankheiten des Menschen : in vier Büchern

DOWNLOAD NOW »

Author: Karl Christian Wolfart

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category:

Page: N.A

View: 1413

Mahlzeit!

Oö Landesausstellung 2009 ; Stift Schlierbach ; [Katalog zur Oberösterreichischen Landesausstellung 2009]

DOWNLOAD NOW »

Author: Oberösterreichische Landesausstellung (2009, Schlierbach)

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Cooking

Page: 492

View: 8793

Gesamte Arzneimittellehre

alle Arzneien Hahnemanns: Reine Arzneimittellehre, Die chronischen Krankheiten und weitere Veröffentlichungen in einem Werk

DOWNLOAD NOW »

Author: Samuel Hahnemann

Publisher: Georg Thieme Verlag

ISBN: 9783830472520

Category:

Page: 779

View: 2715

Designethnografie

Methodologie und Praxisbeispiele

DOWNLOAD NOW »

Author: Francis Müller

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658213884

Category: Social Science

Page: 332

View: 368

Das Lehrbuch entwickelt Methoden für die Designrecherche, denn Designen erfordert und erzeugt zugleich Wissen, was in der Praxis oftmals intuitiv passiert. Wird die Erzeugung dieses Wissens jedoch methodisch geleitet und reflektiert, dann stärkt dies die Designdisziplin und begünstigt ihre interdisziplinäre Vernetzung. Die Ethnografie ist hierzu eine geeignete Methode: Designethnografie bedeutet, dass eine Designerin in eine soziale Lebenswelt eintaucht, dort bestimmte Wirklichkeitsausschnitte beobachtet, analysiert und sie verändert – zum Beispiel mit Intervention und partizipativen Ansätzen. Werden solche Verfahren dokumentiert und theoretisch reflektiert, dann werden designspezifische Erkenntnismodi sichtbar. Der Inhalt• Der blinde Fleck• Alltagswelt und Intersubjektivität• Designforschung: Immersion und Intervention• Abduktion: kartographierte Entdeckungsreisen• Methoden und Aspekte der Feldforschung• Analyse• Darstellen und Berichten• Transfer ins Design• Praxisbeispiele Die ZielgruppenStudierende und Dozierende des Designs und anderer Disziplinen, in denen ethnografisch recherchiert wirdStudierende und Dozierende der Kulturanthropologie und -soziologie Der AutorFrancis Müller ist Dozent für Ethnografie und Kulturanthropologie in der Fachrichtung „Trends & Identity“ im Departement Design an der Zürcher Hochschule der Künste. Er hat Lehraufträge an den Universitäten St. Gallen (HSG), Liechtenstein und Iberoamericana in Mexiko-Stadt, wo er auch im Editorial Board des Journals DIS vertreten ist.