Medienethik - ein Überblick

DOWNLOAD NOW »

Author: Catrin Neumayer

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640873351

Category: Philosophy

Page: 78

View: 9515

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienethik, Note: 1,0, Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Begriff Medien bildet heute als multikonnotiertes Vokabel die Grundlage der modernen Informations- und Mediengesellschaft und ist damit für die aktuellen Diskurse verantwortlich. Ein Tag ohne mediale Unterhaltungs- und Informationsmöglichkeiten ist unvorstellbar. Mit der Ausdehnung medialer Angebote und der Vervielfältigung der Endgeräte steigt auch die Anzahl der Anbieter und Formate. Mit der Informationsflut und der Quadrierung medialer Konsummöglichkeiten geht auch die Etablierung fragwürdiger Inhalte und Medienformate einher. Es scheint, dass mit der Ausdehnung des medialen Angebots die moralischen Anforderungen desselben sinken. Selbst Formate mit schockierenden, diffamierenden und rassistischen Inhalten erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Ein Sender toppt die moralische Untergrenze des Anderen, von der Wettbewerbsshow mit einer Niere als Hauptgewinn bis hin zum ‚Livetod‘ im Big Brother Haus, muss die Frage gestellt werden wohin dieser Trend führen soll. Eine Schlagzeile toppt die nächste, einige prominente Personen sind damit beschäftigt sich vor der endgültigen Preisgabe ihrer Privatsphäre zu schützen, während sich anderen durch die Veröffentlichung ebendieser Informationen erst im medialen Diskurs etablieren konnten. Wo die Gründe für diese Trends liegen, wie man ihnen entgegenwirken kann und wo die Grenzen der moralischen Vertretbarkeit liegt wird versucht in der Medienethik zu klären. 1. Einleitung 2. Vorgangsweise 3. Hinwendung zur Thematik 3.1. Definition grundlegender Begriffe 3.1.1. Begriff Medienethik 3.1.1.1. Begriff Medien 3.1.1.2. Begriff Ethik 3.1.1.3. Begriff Moral 3.1. Medienethik 3.2. Pressefreiheit 4. Ebenen der Medienethik 4.1. Der österreichische Pressekodex 4.2. Mediensystem 4.3. Ethik der kollektiven Verantwortung 5. Aporien der Medienethik 6. Grund- und Freiheitsrechte 6.1. Schrankenlegung 7. Politische Medienethik 7.1. Qualität im Journalismus 8. Medienvielfalt und Meinungspluralität 9. Medienkonzentration 10. Medienkommerzialisierung 11. Ethik des Nachrichtenhandels 12. Produktionsethik 13. Rezeptionsethik 14. Distributionsethik 15. Internet- und Informationsethik 16. Diskursethik 17. Prozessethik 18. Konklusion 19. Literaturverzeichnis 19.1. Onlinequellen

Äußere und innere Pressefreiheit in Deutschland

Gefahren und Grenzen

DOWNLOAD NOW »

Author: Julia Lesch

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3640601327

Category:

Page: 28

View: 4072

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Journalismus, Publizistik, Note: 1,0, Hochschule Darmstadt, Sprache: Deutsch, Abstract: ...In einem demokratischen Staatssystem hat jeder mundige Burger das Recht zur politischen Mitentscheidung durch Wahlen und Abstimmungen. Medien und Presse sind dabei massgeblich an einer souveranen Willensbildung beteiligt. Eine unabhangige Presse kann durch ihre Kontrollfunktion helfen die Demokratie zu wahren und Verstosse gegen das Demokratieprinzip wie Willkur, Repression und Manipulation aufdecken. (Vgl.: Forster 2004, 2) Grundlage der Pressefreiheit ist die Kommunikationsfreiheit, die sich aus freier Meinungsbildung- und ausserung und der Informationsfreiheit zusammensetzt. Im Grundgesetz Art.5, Abs.1 heisst es: Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu aussern und zu verbreiten und sich aus allgemein zuganglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewahrleistet. Eine Zensur findet nicht statt." (Vgl.: dejure.org) Kommunikationsfreiheit und damit auch Pressefreiheit sind somit Grundrechte. Erst durch unabhangige und vielfaltige Medienangebote ist Meinungspluralismus gewahrleistet. Zu einem liberalen Staat gehort eine freie Presse. Die Pressefreiheit ist damit ein Kernelement der Demokratie. Der Presse und den Medien im Allgemeinen fallt eine verantwortungsvolle Aufgabe zu. Neben Exekutive, Judikative und Legislative oftmals als vierte Gewalt" im Staat bezeichnet, erfullt die Presse eine Kontrollfunktion, die sie nicht ausschlagen darf, wie es Elke Schafter, Geschaftsfuhrerin von Reporter ohne Grenzen" treffend formuliert: Journalisten gehen einer Pflicht nach - und die ist nicht, sich auf eine Seite zu stellen, sondern uber alle Seiten zu berichten." (Vgl.: sueddeutsche.de) Uber alle Seiten berichten heisst auch: Missstande aufdecken, Kritik uben und zwischen Staat oder Wirtschaft u"

Journalismus im Nationalsozialismus

DOWNLOAD NOW »

Author: Marieke Keunecke

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3656329745

Category: Political Science

Page: 22

View: 1288

Studienarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Politik - Politische Systeme - Historisches, Note: 1,0, Universität Vechta; früher Hochschule Vechta, Sprache: Deutsch, Abstract: 1 Einleitung Bei der Staatsform einer Diktatur liegt die Staatsgewalt bei einer Person, bei welcher die Opposition unterdrückt wird. Es herrscht keine Gewaltenteilung und die Rechte der Menschen, sowie der Presse und der Medien sind eingeschränkt. In Deutschland bestand diese Staatsform von 1933 bis 1945 unter Adolf Hitler. Die Propaganda stand zur Zeit des Dritten Reiches in einem ganz besonderen Fokus. Für die ausgedehnte Massenwirkung bediente sich die Herrschaft des Nationalsozialismus an den Massenmedien Rundfunk, Film und an den Printmedien. Egal über welches Medium die Propaganda des Regimes verbreitet wurde, jedes diente auf seine spezifische Wirkungsweise der Absicht, das deutsche Volk für die Partei, die NSDAP, und den Nationalsozialismus zu gewinnen. Außerdem sollten die Gegner beschwichtigt, von den friedlichen Absichten des Führers überzeugt und bestimmte Menschengruppen bei der Bevölkerung verleumdet werden. Besonders die Einschränkung und Überwachung der Pressefreiheit spielte eine wichtige Rolle zur gesamten Zeit des Hitlerregimes. Nicht Originalität, sondern penetrante Konsequenz führte zum starken Erfolg der Partei durch die Presse. Zu Beginn der Arbeit wird es darum gehen, die Thematik in ihren historischen Kontext einzuordnen. Dafür werden relevante Geschehnisse von der Weimarer Republik bis hin zur Machtergreifung Hitlers dargestellt. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Entwicklung der nationalsozialistischen Presse gerichtet und aus welchen Gründen der Nationalsozialismus auf solch eine Nachfrage stieß. Weiter werden die Rechtsgrundlagen, welche eine Kontrolle und Manipulation der Presse ermöglichten, erläutert und die Vorgänge kritisch analysiert. Daraufhin findet die Vorstellung einer, für die Entwicklung der Presse im Nationalsozialismus wichtige Person, Joseph Goebbels, statt. Durch ihn sollte sich eine neue Art der Meinungssteuerung entwickeln. Ohne Rücksicht auf den eigentlichen Sinn des Journalismus, legte er seinen Fokus darauf, den Nationalsozialismus und Hitler auch durch Falschaussagen anzupreisen. Schließlich soll die Strategie der Medienpolitik unter der Propagandakontrolle und Besonderheiten in Sprache und Darstellung geklärt werden, woraufhin in einem Fazit die Ergebnisse zusammengefasst werden.

Das Geiseldrama von Gladbeck. Wie die journalistische Ethik versagte. Eine Analyse anhand von drei Ethiktheorien

DOWNLOAD NOW »

Author: Lena Gorelik

Publisher: GRIN Verlag

ISBN: 3638140369

Category: Philosophy

Page: 20

View: 5428

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich Medien / Kommunikation - Medienethik, Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Kommunikationswissenschaft), Veranstaltung: Proseminar: Kommunikation als Beruf, Sprache: Deutsch, Abstract: "Das Geiseldrama von Gladbeck" ist zu einem wichtigen Begriff in der Kommunikationsgeschichte geworden. Als Journalist erinnert man sich etwas beschämt, vor allem aber immer fragend und ungläubig daran. Drei Tage lang sorgten zwei Verbrecher für Schlagzeilen in Deutschland: sie überfielen eine Bank, nahmen Menschen als Geiseln und töteten sogar einige von ihnen, bis sie endlich von der Polizei fest genommen wurden. Die deutsche Bevölkerung wusste bestens über die Verfolgungsjagd und die Vorgänge Bescheid - die Journalisten sorgten durch aktuelle Bilder und Interviews Tag und Nacht dafür, dass die Zuschauer und Zeitungsleser über alle Einzelheiten informiert waren. Einige von ihnen nahmen diese Berichterstattungspflicht zu genau. Drei Tage lang schienen manche Journalisten das Denken und Hinterfragen ausgeschaltet zu haben. Es ging nur noch um Bilder und O-Töne, um Aktualität und Sensation. Und so wurde Opfern die Würde genommen, Geiselnehmer entwickelten sich zu begehrten Gesprächspartnern, und der Polizei war es unmöglich, ihre Arbeit zu machen, weil Reporter überall im Weg waren. Mit anderen Worten, Journalisten haben die Berufsethik komplett ignoriert. Im Rahmen dieser Arbeit werde ich versuchen, die Ereignisse und Fehlhandlungen von Gladbeck zu analysieren. Ich werde, nach einer Definition der Begriffe "Ethik" und "Moral" im Journalismus, drei gängige Ethiktheorien der Kommunikationswissenschaften vorstellen und anschließend versuchen, mithilfe dieser die Gründe für die Eskalation in Gladbeck zu untersuchen. Im Anschluss werde ich aufzeigen, welche Lehren aus den Fehlern von 1988 gezogen wurden. [...]

Der (des)informierte Bürger im Netz

Wie soziale Medien die Meinungsbildung verändern

DOWNLOAD NOW »

Author: Wolfgang Schweiger

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658160586

Category: Social Science

Page: 214

View: 7116

Führen die sozialen Medien zu einer einseitigen Pseudo-Informiertheit von Bürgern und verstärken damit die Polarisierung der Gesellschaft? Der Nachrichten- und Informationskosmos im Internet befindet sich im Umbruch – mit beunruhigenden Folgen für die Demokratie. Lange waren journalistische Medien, alternative Angebote und die öffentliche Kommunikation unter Bürgern getrennt. In Facebook, YouTube, Google und Co. vermischen sie sich. Nachrichten, Verschwörungstheorien und Hasskommentare stehen direkt nebeneinander. Das überfordert die Medienkompetenz vieler Bürger. Obwohl sie das Nachrichtengeschehen kaum überblicken, fühlen sie sich gut informiert. Gleichzeitig bleiben die Meinungslager unter sich (Filterblase) und schaukeln sich gegenseitig auf (Echokammer). Das trägt zur verzerrten Wahrnehmung der öffentlichen Meinung durch den Einzelnen bei, verändert die Meinungsbildung und verschärft die Polarisierung der Gesellschaft. Indizien sprechen dafür, dass besonders die politisierte Bildungsmitte betroffen ist.

Interessenkonflikte in der Medizin

Hintergründe und Lösungsmöglichkeiten

DOWNLOAD NOW »

Author: Klaus Lieb,David Klemperer,Wolf-Dieter Ludwig

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 9783642198427

Category: Medical

Page: 300

View: 6009

Interessenkonflikte sind ein schwieriges Thema in der Medizin: Sehr viele Forschungsvorhaben werden vonseiten der Industrie unterstützt, so dass bei Publikationen schnell der Verdacht eines Interessenkonflikts aufkommt. Aber auch niedergelassene Ärzte und ihre Besucher vom pharmazeutischen Außendienst können von solchen Konflikten betroffen sein. In dem Band werden die Hintergründe und Lösungsmöglichkeiten bei Interessenkonflikten aus interdisziplinärer Perspektive beleuchtet.

Journalismus im Dritten Reich

DOWNLOAD NOW »

Author: Norbert Frei,Johannes Schmitz

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 9783406617256

Category: German newspapers

Page: 228

View: 6628

Das Buch gibt einen Überblick über die journalistische Praxis im nationalsozialisischen Deutschland, porträtiert einzelne Zeitschriften und Zeitungen sowie namhafte Journalisten und skizziert die NS-Medienpolitik.

Handbuch Medien- und Informationsethik

DOWNLOAD NOW »

Author: Jessica Heesen

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3476053946

Category: Philosophy

Page: 378

View: 5026

Mit Aufkommen des Internets ergeben sich für die Medien- und Informationsethik zahlreiche neue Problemstellungen. Neben traditionellen Fragen nach journalistischer Ethik im Rundfunk- und Printbereich rücken zunehmend ethische Probleme in Bezug auf digitale Medien in den Fokus (Privatheit, neue Öffentlichkeiten, Qualitätssicherung, Verantwortungsfragen bezüglich Algorithmen und Softwaredesign etc.). Ziel des Handbuchs ist es, das breite Spektrum ethischer Aspekte einer modernen Medienkommunikation innovativ zu reflektieren und einen Einblick in die jeweiligen Probleme und den aktuellen Diskussionsstand zu geben.

Das TV-Format als Media Brand

Entwurf eines Modells zur Medienmarkenbildung in der Fernsehwirtschaft

DOWNLOAD NOW »

Author: André Gärisch

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658196920

Category: Business & Economics

Page: 364

View: 1758

In diesem Buch präsentiert André Gärisch ein Modell zum systematischen Aufbau identitätsstarker Formatmarken in der Fernsehwirtschaft. Besonderheiten und Problematiken der Markenbildung im Fernsehbereich werden explizit angesprochen, neue technologische Entwicklungen finden Berücksichtigung. Trotz des großen Konkurrenzdrucks innerhalb der Branche führen bis heute nicht alle TV-Sender ein effizientes und effektives Formatmarkenmanagement durch. Es existieren unzählige Sendungen, die austauschbar erscheinen und den Zuseher nicht an ihr jeweiliges Angebot binden. Um attraktive, gewinnbringende Programme kreieren zu können, ist modernes markenspezifisches Wissen gefragt, das hiermit bereitgestellt wird. ​

Publizistischer Quellenschutz im deutschen und europäischen Recht

DOWNLOAD NOW »

Author: Julia Glocke

Publisher: Nomos Verlag

ISBN: 3845286318

Category: Law

Page: 286

View: 4185

Wer ist heutzutage als Journalist berechtigt, Quellenschutz in Anspruch zu nehmen? Angesichts der technologischen Fortentwicklung im Bereich der Medien und einer zunehmenden Anzahl von Angriffen auf die Medienfreiheit gewann diese Frage in letzter Zeit eine neue Relevanz. Unter diesem Aspekt analysiert die Autorin rechtsvergleichend die Rechtslage zum Quellenschutz, also dem geschützten Vertrauensverhältnis zwischen einem Informanten und einem Journalisten, im deutschen Recht, im System der Europäischen Menschenrechtskonvention, im Recht der Europäischen Union sowie im US-amerikanischen Recht und richtet dabei stets den Fokus auf den Journalisten. Somit dürfte das Werk insbesondere für Rechtswissenschaftler und Journalisten von Interesse sein.

Das 1x1 der Unternehmenskommunikation

Ein Wegweiser für die Praxis

DOWNLOAD NOW »

Author: Mirco Hillmann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3834946893

Category: Business & Economics

Page: 357

View: 7194

Dieses Praxishandbuch zeigt, wie sich Unternehmen mit einer zielgruppenspezifischen Kommunikation bei ihren internen und externen Stakeholdern erfolgreich positionieren. Im Fokus der unternehmerischen Überlegungen steht der Aufbau einer nachhaltigen, positiven Unternehmensreputation, die sich auch in Krisensituationen bewährt. Der Autor veranschaulicht anhand zahlreicher Praxisbeispiele aus Mittelstands- und DAX-30-Unternehmen, Behörden und Verbänden, wie ein professionelles Kommunikationsmanagement ausgerichtet sein muss. Dabei werden in Theorie und Praxis die wesentlichen Felder der Unternehmenskommunikation behandelt: von Interner und Externer Kommunikation über Social Media, Storytelling und Issues Management bis hin zu Krisenkommunikation und Kommunikations-Controlling. Das Buch richtet sich in erster Linie an Praktiker, es ist aber auch für Studierende eine gewinnbringende Lektüre. „Die erweiterte Neuauflage voller Praxistipps und Best Cases liefert Inspiration, Tipps und Trends für Kommunikatoren mit Führungsanspruch.“ (Magazin pressesprecher).„Ein gelungener Ratgeber, der anschaulich zeigt, wie professionelle Unternehmenskommunikation in der Praxis funktioniert.“ (PR-Journal)

Reisejournalismus

Eine Einführung

DOWNLOAD NOW »

Author: N.A

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322956083

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 276

View: 8053

...

Handbuch Medienethik

DOWNLOAD NOW »

Author: Christian Schicha,Carsten Brosda

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531922483

Category: Social Science

Page: 580

View: 7918

Die Medienethik als Form der angewandten Moralphilosophie leistet einen systematischen Beitrag auf der Suche nach einem angemessenen Umgang mit der Fülle unterschiedlicher medialer Angebote und Formate. Im interdisziplinär ausgerichteten „Handbuch Medienethik“ systematisieren renommierte Autorinnen und Autoren medienethisch relevante Konzeptionen und Begriffe und typologisieren relevante Praxisfelder. Jenseits der tagesaktuell aufgeregten Ethik-Debatten werden Fundamente und Stützpfeiler medienethischen Denkens und Handelns analysiert. Dabei werden Begründungen, Institutionen, Anwendungsfelder, Spannungsfelder, Grenzbereiche, Länderperspektiven und Initiativen der Medienethik dargestellt und reflektiert.

Journalistisches Handeln

Eine kommunikationstheoretisch begründete Kritik der Journalismusforschung

DOWNLOAD NOW »

Author: Achim Baum

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3322942155

Category: Social Science

Page: 441

View: 8734

Die Bedeutung des Journalismus für die moderne Demokratie findet in dessen wissenschaftlicher Erforschung bisher keine Entsprechung. Historisch hat die Zeitungs- und Publizistikwissenschaft sich seit jeher von den emanzipativen Ansprüchen des journalistischen Handelns distanziert, gesellschaftstheoretisch bezieht sie sogar, wie etwa die Mainzer Schule, eine ausdrückliche Gegenposition. Funktionalistische Ansätze schließlich unternehmen den paradoxen Versuch, eine Theorie des Journalismus ohne JournalistInnen entwerfen zu wollen. Die kompromißlose Kritik dieser Theoreme und ihrer Grundlagen versteht sich als Eröffnungsbilanz für eine Debatte, an deren Ende ein kommunikationstheoretisches Verständnis journalistischen Handelns stehen kann.

Das Mediensystem Deutschlands

Strukturen, Märkte, Regulierung

DOWNLOAD NOW »

Author: Klaus Beck

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658117796

Category: Language Arts & Disciplines

Page: 402

View: 4336

Diese Einführung bietet eine historisch fundierte (ab 1945) systematische Darstellung der Grundstrukturen des bundesdeutschen Mediensystems und seiner kommunikationspolitischen Genese, insbesondere der ökonomischen, rechtlichen und technischen Grundlagen und Funktionsweisen der Medien der öffentlichen Kommunikation Printmedien, Rundfunk, Film, Online-Medien) sowie der medien-übergreifenden Strukturen/ Rahmenbedingungen (Nachrichten-, PR- und Werbeagenturen) sowie TK-Dienstleister. Darüber hinaus werden komparatistische Bezüge zu den Mediensystemen Österreichs und der Schweiz sowie Basisinformationen zu diesen beiden Mediensystemen hergestellt.

Strategische Kommunikation und Mediengestaltung

Anwendung und Erkenntnisse der Rezeptions- und Wirkungsforschung

DOWNLOAD NOW »

Author: Sabine Trepte,Uwe Hasebrink,Holger Schramm

Publisher: N.A

ISBN: 9783832943110

Category: Mass media

Page: 259

View: 5577

Das Mediationsverfahren am Flughafen Wien-Schwechat

Dokumentation, Analyse, Hintergrundtheorien

DOWNLOAD NOW »

Author: Gerhard Falk,Larissa Krainer,Peter Heintel

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3835096699

Category: Psychology

Page: 290

View: 1471

Der Band präsentiert den Abschlussbericht der wissenschaftlichen Begleitung des fünfjährigen Mediationsverfahrens am Flughafen Wien-Schwechat. Er beinhaltet sowohl die Dokumentation des Verfahrens als auch Hintergrundtheorien zur Mediation als Widerspruchsmanagement, ihrem Verhältnis zu Politik und Öffentlichkeit und ihrer Rechtswerdung.