The Local Configuration of New Research Fields

On Regional and National Diversity

DOWNLOAD NOW »

Author: Martina Merz,Philippe Sormani

Publisher: Springer

ISBN: 3319226835

Category: Social Science

Page: 247

View: 4202

This new Yearbook addresses the question of how policy, place, and organization are made to matter for a new research field to emerge. Bringing together leading historians, sociologists, and organizational researchers on science and technology, the volume answers this question by offering in-depth case studies and comparative perspectives on multiple research fields in their nascent stage, including molecular biology and materials science, nanotechnology, and synthetic biology. The Yearbook brings to bear the lessons of constructivist ethnography and the “practice turn” in Science and Technology Studies (STS) more broadly on the qualitative, comparative, and critical inquiry of new research fields. In doing so, it offers unprecedented insights into the complex interplay of national research policies, regional clusters, particular research institutions, and novel research practices in and for any emerging field of (techno-)science. It systematically investigates national and regional differences, including the variable mobilization of such differences, and probes them for organizational topicality and policy relevance.

Organisational Transformation and Scientific Change

The Impact of Institutional Restructuring on Universities and Intellectual Innovation

DOWNLOAD NOW »

Author: Richard Whitley,Jochen Glaser

Publisher: Emerald Group Publishing

ISBN: 1783506830

Category: Business & Economics

Page: 424

View: 9081

The first part of this book deals with the transformation of universities as strategic organisational actors - in some cases creating them as such - while the second shows how governance and authority shifts are affecting the kinds of research goals being pursued by academics in different public science systems.

Disciplines académiques en transformation

Entre innovation et résistance

DOWNLOAD NOW »

Author: Adriana Gorga ,Jean-Philippe Leresche

Publisher: Archives contemporaines

ISBN: 2813001651

Category: Social Science

Page: 267

View: 3042

Que sont devenues les disciplines académiques à l’heure de la globalisation scientifique, de l’hyper-spécialisation des savoirs et de l’interdisciplinarité ? Comment des champs disciplinaires émergent-ils ou se reconfigurent-ils, à partir de quels acteurs, orientations, ressources, discours et référentiels et comment d’autres tendent-ils à s’affaiblir, voire peut-être à disparaître… ou à résister et à se développer ? Dans cet ouvrage, les disciplines sont abordées à la fois comme instances de savoir et comme des institutions de contrôle social et politique. Elles constituent des lieux de pouvoir et de reproduction du pouvoir qui se manifestent autant à travers l’innovation scientifique et pédagogique que les résistances institutionnelles. Comme lieux traditionnels de reproduction des savoirs, les universités sont en partie structurées par les disciplines à travers notamment leur organisation, la gestion des carrières académiques, la production des plans d’études, la délivrance des diplômes ou les logiques et supports des publications. A partir de divers points de vue disciplinaires (sociologie, sciences de l’éducation, science politique et histoire), cet ouvrage cherche à entrer dans la « black box » des disciplines académiques à partir de quatre lieux d’observation principaux (gouvernance universitaire, recherche scientifique, pratiques curriculaires et pédagogiques et travail académique) choisis dans de nombreux pays (Belgique, Chine, Danemark, Espagne, Etats-Unis, France, Grande-Bretagne, Italie, Norvège, Portugal, Suisse). Avec des contributions de : Jean-Émile CHARLIER, Sarah CROCHÉ, Frédéric DARBELLAY, Farinaz FASSA, Anne-Vaïa FOURADOULAS, Priska GISLER, Gaële GOASTELLEC, Adriana GORGA, Sabine KRADOLFER, Monika KURATH, Denis LEMAÎTRE, Jean-Philippe LERESCHE, Séverine LOUVEL, Marte MANGSET, Martina MERZ, Enrico NATALE, Marianne NOËL, Catherine PARADEISE, Christophe PÉBARTHE, Cristina SIN, Miguel SOUTO LOPEZ, Jean-Claude THOENIG, Dominique VINCK

Le gouvernement des disciplines académiques

Acteurs, dynamiques, instruments, échelles

DOWNLOAD NOW »

Author: Martin Benninghoff,Cécile Crespy,Jean-Émile Charlier,Jean-Philippe Leresche,Collectif

Publisher: Archives contemporaines

ISBN: 2813002305

Category: Business & Economics

Page: 256

View: 5766

Comment les disciplines sont-elles gouvernées? Comment se transforme le gouvernement des disciplines? Comment les modalités d’allocation des ressources matérielles et symboliques évoluent-elles entre les disciplines? Le gouvernement des disciplines agit-il sur la convergence ou la différenciation disciplinaire? Le gouvernement des disciplines est-il travaillé par une pluralité de logiques (académique, scientifique, managériale, économique), ou n’est-il plus guidé que par des logiques qui découlent d’injonctions néolibérales et managériales? Quels instruments d’action publique permettent de défendre les disciplines et quels sont ceux qui, au contraire, en fragilisent les frontières? Basé sur des enquêtes empiriques, cet ouvrage appréhende le gouvernement des disciplines à partir du travail sur les frontières épistémiques, du jeu d’échelles local/global et des instruments d’action publique. La diversité des contextes analysés (France, Royaume-Uni, Suisse, Belgique, Roumanie et Rwanda), les différentes disciplines étudiées (sciences pour l’ingénieur, chimie verte, science politique, géologie, sciences du vivant, médecine, génomique, micro-électronique) permettent de souligner que le gouvernement des disciplines est un processus complexe dont la configuration n’est pas imposée par la simple nécessité de s’adapter au contexte. Au contraire, il implique des médiations plurielles entre injonctions interdisciplinaires et «forces de rappel» disciplinaires, des découplages entre activités d’enseignement et de recherche, des dynamiques en lien avec les demandes sociales et les instruments du «gouvernement à distance».

Organization Descriptions and Cross-References

DOWNLOAD NOW »

Author: Union of International Associates

Publisher: K G Saur Verlag Gmbh & Company

ISBN: 9783598246487

Category: Reference

Page: 3013

View: 1616

Yearbook of International Organizations is the most comprehensive reference resource and provides current details of international non-governmental (NGO) and intergovernmental organizations (IGO). Collected and documented by the Union of International Associations (UIA), detailed information on international organizations worldwide can be found here. Besides historical and organizational information, details on activities, events or publications, contact details, biographies of the leading individuals as well as the presentation of networks of organizations are included. Key features: Most comprehensive compendium of international organizations Over 62,000 profiles of organizations with current contact details Biography profiles of key figures in International Organizations

Innovationsgesellschaft heute

Perspektiven, Felder und Fälle

DOWNLOAD NOW »

Author: Werner Rammert,Arnold Windeler,Hubert Knoblauch,Michael Hutter

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658108746

Category: Social Science

Page: 439

View: 3672

Innovation als dauerhafte kreative Anstrengung und systematische Durchsetzung des Neuen gilt als Kerninstitution moderner Wirtschaft. Gegenwärtig beobachten wir eine Ausweitung auf alle Felder, Arten und Phasen der Innovation: Innovationsprozesse – so die These – werden zunehmend reflexiv im Lichte von Informationen über Innovationen gesehen, breiter verteilt von mehr Akteuren und heterogenen Instanzen gestaltet und situativ orientiert an wechselnden und gemischten Leitreferenzen vollzogen. Reflexive Innovation in diesem Sinne wird zur treibenden Kraft der Innovationsgesellschaft. Die Beiträge wurden von Antragstellern, Gästen und Gutachtern des DFG-Graduiertenkollegs „Innovationsgesellschaft heute: Die reflexive Herstellung des Neuen“ verfasst.

Knowledge in Action

Neue Formen der Kommunikation in der Wissensgesellschaft

DOWNLOAD NOW »

Author: Eric Lettkemann,René Wilke,Hubert Knoblauch

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658183373

Category: Social Science

Page: 272

View: 4485

Mit dem Begriff der Wissensgesellschaft betonen Zeitdiagnosen den wachsenden Stellenwert von (wissenschaftlichem) Wissen für alle gesellschaftlichen Handlungsfelder. Eine noch wenig erforschte Konsequenz dieser Entwicklung ist das Erfordernis, Wissen zu kommunizieren und für andere Handlungsfelder zu übersetzen. Der Band untersucht die Frage, wie verschiedene Akteure der Wissensgesellschaft diese Kommunikationserfordernisse bewältigen und gestalten. Im ersten Teil finden sich Beiträge, die spezifische neue Formen und Paradigmen der Wissenskommunikation rekonstruieren und theoretisch verorten. Hier geht es um einschlägige Beispiele aus dem Spektrum neuer Kommunikationsformen, wie sie etwa Wissenschaftscomics und -romane darstellen. Im zweiten Teil stehen mediatisierte Kommunikationsformen im Fokus, die beispielsweise auf dem Wissensaustausch auf webbasierten Question-and-Answer-Plattformen oder YouTube aufbauen. Abschließend rückt die Kommunikations- und Übersetzungsarbeit von Akteuren ins Zentrum, die zwischen verschiedenen Wissens- und Handlungsfeldern vermitteln.

Kooperation im Niemandsland

Neue Perspektiven auf Zusammenarbeit in Wissenschaft und Technik

DOWNLOAD NOW »

Author: Jörg Strübing,Ingo Schulz-Schaeffer,Martin Meister,Jochen Gläser

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3663105288

Category: Social Science

Page: 252

View: 645

Das Buch untersucht die Vorteile und die Schwierigkeiten, die Kooperationen unterschiedlicher wissenschaftlicher Disziplinen und Technikbereiche ergeben können.

Assistive Gesellschaft

Multidisziplinäre Erkundungen zur Sozialform „Assistenz“

DOWNLOAD NOW »

Author: Peter Biniok,Eric Lettkemann

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3658137207

Category: Social Science

Page: 274

View: 8972

Die Beiträge des Buches befassen sich mit der Frage, was ‚Gesellschaft‘ bedeutet, wenn nahezu alle Lebensbereiche assistiert werden. Ob Blindenhund, Butler oder Assistent der Geschäftsführung, Herzschrittmacher oder Navigationssystem, Pflegeroboter oder Ambient Assisted Living - wir werden assistiert von anderen Personen und Lebewesen, und immer häufiger auch von Technologien und Artefakten. Diesen Assistenten kommt eine spezifische und neue Rolle zu: sie beschützen, sie helfen, sie steuern uns. Prozesse der Assistierung in Lebens- und Arbeitswelt werden oft im Einklang mit sich steigernden Kompensations- und Effizienzversprechen vorangetrieben. Aber wie gestaltet sich Assistenz konkret? Welche Wechselwirkungen entstehen zwischen den beteiligten Instanzen? Und welche gesellschaftlichen Dynamiken und unbeabsichtigten Folgen sind damit verbunden? Darauf versucht der Sammelband Antworten zu geben.

Erleben, Erleiden, Erfahren

Die Konstitution sozialen Sinns jenseits instrumenteller Vernunft

DOWNLOAD NOW »

Author: Kay Junge,Daniel Suber,Gerold Gerber

Publisher: transcript Verlag

ISBN: 3839408296

Category: Social Science

Page: 514

View: 700

Dieses Buch macht in zahlreichen Beiträgen auf Dimensionen des Handelns aufmerksam, die in der Geschichte der Sozialwissenschaften bisher eher ein Schattendasein führten. »Erleben«, »Erleiden«, »Erfahren« stehen dabei für drei Kategorien, die zwar schon auf eine philosophische Karriere zurückblicken können, in der Soziologie aber noch kaum etabliert sind. Der prominent besetzte Band leistet im Anschluss an diverse Theorietraditionen erste Übersetzungsversuche. Darüber hinaus werden in empirischen Zugriffen unterschiedliche Modalitäten und Eigenschaften ungeplanter Ereignisse herausgestellt und auf ihre identitätskonstitutive Funktion hin beleuchtet. Mit Beiträgen von Jeffrey C. Alexander, Aleida Assmann, Jan Assmann, Zygmunt Bauman, Heinz Bude, Helmut Dubiel, Klaus Eder, Shmuel N. Eisenstadt, Gerold Gerber, Alois Hahn, Kay Junge, Albrecht Koschorke, Claus Leggewie, Stephan Moebius, Richard Münch, Günter Oesterle, Andreas Reckwitz, Karl-Siegbert Rehberg, Michael Schmid, Wolfgang Ludwig Schneider, Wolfgang Seibel, Daniel Suber, Arpad Szakolczai und Johannes Weiß.

Emotionen und soziale Strukturen

Die affektiven Grundlagen sozialer Ordnung

DOWNLOAD NOW »

Author: Christian von Scheve

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593389118

Category: Social Science

Page: 389

View: 7470

Die Angst vor dem sozialen Abstieg oder der Freudentaumel bei einem gewonnenen Fußballspiel: Emotionen sind nicht nur Ausdruck von Individualität und Persönlichkeit, sondern auch des sozialen Miteinanders und der gesellschaftlichen Verhältnisse. Im Rückgriff auf neurowissenschaftliche, psychologische und soziologische Emotionstheorien weist Christian von Scheve die tiefgreifende soziale Strukturierung von Affekten und Emotionen nach, zeigt den Einfluss von Gefühlen auf das soziale Handeln und analysiert die Regulation und soziale Kontrolle von Emotionen. Der Autor macht damit deutlich, wie wichtig Emotionen für die Entstehung und Reproduktion sozialer Ordnung sind.

Anna und der Schwalbenmann

DOWNLOAD NOW »

Author: Gavriel Savit

Publisher: cbt Verlag

ISBN: 3641166969

Category: Young Adult Fiction

Page: 272

View: 8004

Krakau, 1939. Anna ist noch ein Kind, als die Deutschen ihren Vater mitnehmen, einen jüdischen Intellektuellen. Sie versteht nicht, warum. Sie versteht nur, dass sie allein zurückbleibt. Und dann trifft Anna den Schwalbenmann. Geheimnisvoll ist er, charismatisch und klug, und ebenso wie ihr Vater kann er faszinierend viele Sprachen sprechen. Er kann Vogellaute imitieren und eine Schwalbe für sie anlocken. Und er kann überleben – in einer Welt, in der plötzlich alles voller tödlicher Feindseligkeit zu sein scheint. Anna schließt sich dem Schwalbenmann an, lernt von ihm, wie man jenseits der Städte wandert, sich im Wald ernährt und verbirgt. Wie man dem Tod entkommt, um das Leben zu bewahren. Aber in einer Welt, die am Abgrund steht, kann alles gefährlich werden. Auch der Schwalbenmann.

Stabile Interdisziplinarität

Eine Biografie der Elektronenmikroskopie aus historisch-soziologischer Perspektive

DOWNLOAD NOW »

Author: Eric Lettkemann

Publisher: N.A

ISBN: 9783848726622

Category:

Page: 256

View: 2741

Science policy demands more interdisciplinary collaborations in order to enhance the innovation capabilities of research. Unfortunately, there is a lack of satisfactory answers to the question what institutional strategies and epistemic practices promote the emergence and stabilization of interdisciplinary collaborations. The book investigates these issues by means of a case study about electron microscopy. The practitioners of this physical research technology collaborated for decades with a wide range of disciplines including material sciences as well as life sciences. On the basis of the case study, it is possible to identify the institutionalization of service labs as a precondition for the stability of interdisciplinary collaborations. However, the long-term perpetuation of this collaborative form depends on epistemic conditions beyond the reach of science policy's impact.

Kommunale Governance

Die Stadt als Konzept im Völkerrecht

DOWNLOAD NOW »

Author: Helena Lindemann

Publisher: Mohr Siebeck

ISBN: 9783161534683

Category: Law

Page: 265

View: 4585

Die rechtswissenschaftliche Analyse begreift Stadte bislang uberwiegend als rein nationalen Regelungsgegenstand. Demgegenuber stehen Entwicklungen wie die Verabschiedung spezieller UN-Deklarationen zu Stadten oder die durch die Weltbank initiierte und angeleitete Privatisierung der kommunalen Daseinsvorsorge in zahlreichen Schwellen- und Entwicklungslandern. Dies offnet den Blick fur einen volkerrechtlichen Zugriff auf das Thema "Stadt." Als programmatische Konzepte zur Stadtentwicklung normieren die Weltbank oder das UN-Siedlungsprogramm UN-Habitat in Stadtstrategien Prinzipien wie Partizipation, Dezentralisierung, Privatisierung oder Good Urban Governance. Im Zentrum der Arbeit steht neben der exemplarischen Analyse und einer ideologiekritischen Lesart die dogmatisch schwierige Einordnung dieser internationalen Stadtstrategien als Volkerrecht.

Handbuch Wissenschaftssoziologie

DOWNLOAD NOW »

Author: Sabine Maasen,Mario Kaiser,Martin Reinhart,Barbara Sutter

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531189182

Category: Social Science

Page: 485

View: 4161

Kann Wissenschaft ein Gegenstand nicht nur für Erkenntniskritik und historische Analyse, sondern auch für die Soziologie sein? Lange hieß es: nein! Spätestens mit Robert K. Merton ändert sich dies: Seither beschäftigt sich eine Wissenschaftssoziologie mit der Frage, wie die Produktion, Verbreitung und Geltung gesicherten Wissens möglich sind. Das erhebliche Inventar an Theorien und Methoden, das zur Beantwortung dieser Frage zur Verfügung steht, verdankt sich der Soziologie als Heimatdisziplin der Wissenschaftssoziologie – angereichert hat sie es durch ihre Eingliederung in eine interdisziplinäre Wissenschaftsforschung sowie durch Kooperationen mit Nachbardisziplinen. Ob Diskurse oder Systeme, ob Organisationen oder Institutionen der Wissenschaft, ob Interaktionen mit Politik oder Öffentlichkeiten, ob neue Medien oder neue Arbeitsweisen, ob Nichtwissens- oder Technowissenschaftskulturen – wie die Beiträge des Handbuchs schlaglichtartig zeigen, widmet sich die heutige Wissenschaftssoziologie diesen und weiteren Themen mit hoher Auflösungskraft und Differenzierung. Die Wissenschaftssoziologie untersucht sowohl die heterogenen Bedingungen und ambivalenten Effekte der Produktion, Verbreitung und Geltung gesicherten Wissens als auch der zunehmenden Wissensbasierung der Gesellschaft insgesamt. Es spricht deshalb einiges dafür, dass sie heute als Bindestrichsoziologie mit gesellschaftsdiagnostischem Potenzial betrachtet werden kann.

Technografie

zur Mikrosoziologie der Technik

DOWNLOAD NOW »

Author: Werner Rammert,Cornelius Schubert

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 9783593382272

Category: Technology

Page: 445

View: 4923

Hochschule als Organisation

DOWNLOAD NOW »

Author: Uwe Wilkesmann,Christian Schmid

Publisher: Springer-Verlag

ISBN: 3531187708

Category: Social Science

Page: 385

View: 746

Hochschulen sind im Wandel und befinden sich seit einigen Jahren auf dem Weg zu korporativen Akteuren. Ursprünglich war der Modus ihrer Entscheidungsstrukturen zwischen Interessensorganisationen und Arbeitsorganisationen angesiedelt. Mittlerweile verschiebt sich dieser Modus immer mehr in Richtung Arbeitsorganisation. Einige Universitäten werben sogar damit, eine unternehmerische Hochschule zu sein. Dieser Wandel beeinflusst sowohl ihre Organisationsidentität, ihre internen Steuerungsoptionen und -mechanismen, als auch die Produktionsebene von Forschung und Lehre sowie externe Netzwerke. Es gab und gibt in der jüngsten Zeit einige empirische Forschungsprojekte, die den Wandel der Universitäten in Richtung Organisation in den Blick genommen haben. Die Ergebnisse sollen in diesem Sammelband dokumentiert werden.