Globalisation and the Roman World

Archaeological and Theoretical Perspectives

DOWNLOAD NOW »

Author: Martin Pitts

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 1107043743

Category: History

Page: 308

View: 3280

This book applies modern theories of globalisation to the ancient Roman world, creating new understandings of Roman archaeology and history. This is the first book to intensely scrutinize the subject through a team of international specialists studying a wide range of topics, including imperialism, economics, migration, urbanism and art.

The Routledge Handbook of Archaeology and Globalization

DOWNLOAD NOW »

Author: Tamar Hodos

Publisher: Taylor & Francis

ISBN: 1315448998

Category: Social Science

Page: 994

View: 2558

This unique collection applies globalization concepts to the discipline of archaeology, using a wide range of global case studies from a group of international specialists. The volume spans from as early as 10,000 cal. BP to the modern era, analysing the relationship between material culture, complex connectivities between communities and groups, and cultural change. Each contributor considers globalization ideas explicitly to explore the socio-cultural connectivities of the past. In considering social practices shared between different historic groups, and also the expression of their respective identities, the papers in this volume illustrate the potential of globalization thinking to bridge the local and global in material culture analysis. The Routledge Handbook of Archaeology and Globalization is the first such volume to take a world archaeology approach, on a multi-period basis, in order to bring together the scope of evidence for the significance of material culture in the processes of globalization. This work thus also provides a means to understand how material culture can be used to assess the impact of global engagement in our contemporary world. As such, it will appeal to archaeologists and historians as well as social science researchers interested in the origins of globalization.

Reflections of Roman Imperialisms

DOWNLOAD NOW »

Author: Vladimir D. Mihajlović,Marko A. Janković

Publisher: Cambridge Scholars Publishing

ISBN: 1527512274

Category: Social Science

Page: 397

View: 8802

The papers collected in this volume provide invaluable insights into the results of different interactions between “Romans” and Others. Articles dealing with cultural changes within and outside the borders of Roman Empire highlight the idea that those very changes had different results and outcomes depending on various social, political, economic, geographical and chronological factors. Most of the contributions here focus on the issues of what it means to be Roman in different contexts, and show that the concept and idea of Roman-ness were different for the various populations that interacted with Romans through several means of communication, including political alliances, wars, trade, and diplomacy. The volume also covers a huge geographical area, from Britain, across Europe to the Near East and the Caucasus, but also provides information on the Roman Empire through eyes of foreigners, such as the ancient Chinese.

exempla imitanda

Mit der Vergangenheit die Gegenwart bewältigen?

DOWNLOAD NOW »

Author: Monika Schuol,Christian Wendt,Julia Wilker

Publisher: Vandenhoeck & Ruprecht

ISBN: 3647253235

Category: Fiction

Page: 334

View: 5953

Dieses Buch widmet sich der Frage, wie sich das Verhältnis zwischen einer antiken Vorlage und einer Aufnahme derselben in einer mehr oder weniger entfernten Epoche gestaltet hat. Exempla imitanda lautet daher das dem Tatenbericht des ersten Princeps Augustus entnommene Motto des Bandes, da diese Fragestellung auch das wissenschaftliche Interesse des Jubilars Ernst Baltrusch stark geprägt hat. Sind exempla imitanda als ein Ansatz für den Umgang mit, ja die Bewältigung der eigenen Gegenwart zu verstehen? Das wird von den Beiträgern des Bandes beleuchtet, angewendet und hinterfragt. Die Vielzahl der zu diesem Zweck gewählten Ansätze belegt, wie verschieden ein solcher programmatischer Anspruch aufgefaßt und umgesetzt werden kann. In diesem Buch sind viele der großen Themen vertreten, denen sich Ernst Baltrusch in seiner wissenschaftlichen Vita gewidmet hat.

Materialising Roman Histories

DOWNLOAD NOW »

Author: Astrid Van Oyen,Martin Pitts

Publisher: Oxbow Books

ISBN: 1785706799

Category: History

Page: 232

View: 523

The Roman period witnessed massive changes in the human-material environment, from monumentalised cityscapes to standardised low-value artefacts like pottery. This book explores new perspectives to understand this Roman ‘object boom’ and its impact on Roman history. In particular, the book’s international contributors question the traditional dominance of ‘representation’ in Roman archaeology, whereby objects have come to stand for social phenomena such as status, facets of group identity, or notions like Romanisation and economic growth. Drawing upon the recent material turn in anthropology and related disciplines, the essays in this volume examine what it means to materialise Roman history, focusing on the question of what objects do in history, rather than what they represent. In challenging the dominance of representation, and exploring themes such as the impact of standardisation and the role of material agency, Materialising Roman History is essential reading for anyone studying material culture from the Roman world (and beyond).

Prinzeps und Pharao

der Kult des Augustus in Ägypten

DOWNLOAD NOW »

Author: Friederike Herklotz

Publisher: Verlag Antike

ISBN: 3938032154

Category: History

Page: 506

View: 8566

Aegyptum imperio populi Romani adieci - "Agypten habe ich dem Herrschaftsgebiet des romischen Volkes hinzugefugt." Mit dieser knappen Feststellung behandelt Kaiser Augustus die Eingliederung Agyptens in das Romische Reich im 27. Kapitel seines Tatenberichtes. Die Studie untersucht erstmals umfassend unter Einbezug sowohl der agyptischen als auch der griechisch/lateinischen Quellen die kultische Stellung des Augustus in Agypten. Zum Zeitpunkt der Eroberung Agyptens im Jahre 30 v.Chr. wurde das Land am Nil von den Ptolemaern beherrscht. Diese Konige ubten zum einen die Rolle des Pharaos aus, der durch das tagliche Opfer an die Gotter die Welt vor dem Ruckfall ins Chaos bewahrte. Zum anderen waren sie basileis und wurden aufgrund ihrer Machtfulle und ihrer herausragenden Taten in denselben Formen wie Gotter verehrt. Octavian, der spatere Kaiser Augustus, hatte die Ptolemaer im Konigskult ersetzen mussen. Dies widersprach jedoch den Vorstellungen der Romer, denn er war nur ein mit besonderen Vollmachten ausgestatteter Reprasentant der romischen Republik. Der eigentliche Herrscher Agyptens waren Senat und Volk von Rom. Die Autorin beleuchtet den Kompromiss, der nun gefunden werden musste, und analysiert die Kontinuitaten und Bruche im Vergleich zur Ptolemaerzeit.

Invasion der Barbaren

Die Entstehung Europas im ersten Jahrtausend nach Christus

DOWNLOAD NOW »

Author: Peter Heather

Publisher: Klett-Cotta

ISBN: 3608101896

Category: History

Page: 667

View: 963

Spätrömische Dekadenz und plündernde Vandalen: so lauten die Klischees über die sogenannte Völkerwanderungszeit. Doch wie entstand im ersten Jahrtausend aus dem hochentwickelten römischen Süden und dem barbarischen Norden die neue kulturelle Einheit Europa? Um Christi Geburt war Europa zweigeteilt in den hochentwickelten Süden der Mittelmeerkulturen und den unentwickelten Norden germanischund slawisch sprechender Stammeskulturen. Diese kannten weder die Schrift noch den steinernen Siedlungsbau, ein stehendes Heer oder die Geldwirtschaft, geschweige denn Städte mit Feuerwehr und Müllabfuhr. Wie konnte der »Ansturm der Barbaren« dem römischen Imperium den Todesstoß versetzen? Peter Heather stellt diese alte Frage im Licht der Erkenntnisse zur Ethnogenese und der modernen Migrationsforschung neu. Vom Hunnensturm bis zu den Wikingern untersucht er die Dynamik der europäischen Wanderungsbewegungen. Die sozialen und wirtschaftlichen Wechselwirkungen zwischen beiden Kulturräumen veränderten diese von Grund auf und ließen sie langfristig zu einer neuen kulturellen Einheit werden: dem Europa, das wir in weiterentwickelter Form noch heute kennen.

Visual Style and Constructing Identity in the Hellenistic World

Nemrud Dağ and Commagene under Antiochos I

DOWNLOAD NOW »

Author: Miguel John Versluys

Publisher: Cambridge University Press

ISBN: 1108210880

Category: History

Page: N.A

View: 5211

Located in the small kingdom of Commagene at the upper Euphrates, the late Hellenistic monument of Nemrud Dağ (c.50 BC) has been undeservedly neglected by scholars. Qualified as a Greco-Persian hybrid instigated by a lunatic king, this fascinating project of bricolage has been written out of history. This volume redresses that imbalance, interpreting Nemrud Dağ as an attempt at canon building by Antiochos I in order to construct a dynastic ideology and social order, and proving the monument's importance for our understanding of a crucial transitional phase from Hellenistic to Roman. Hellenistic Commagene therefore holds a profound significance for a number of discussions, such as the functioning of the Hellenistic koine and the genesis of Roman 'art', Hellenism and Persianism in antiquity, dynastic propaganda and the power of images, Romanisation in the East, the contextualising of the Augustan cultural revolution, and the role of Greek culture in the Roman world.

Grenzen des römischen Imperiums

DOWNLOAD NOW »

Author: Gerhild Klose,A. Nünnerich-Asmus

Publisher: N.A

ISBN: 9783805334297

Category: Limes (Roman boundary)

Page: 196

View: 3506

Polybius

DOWNLOAD NOW »

Author: Richard Albrecht Laqueur

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Punic War, 2nd, 218-201 B.C.

Page: 309

View: 9182

Die Geburt der modernen Welt

Eine Globalgeschichte 1780-1914

DOWNLOAD NOW »

Author: Christopher A. Bayly

Publisher: Campus Verlag

ISBN: 3593404885

Category: History

Page: 650

View: 6964

Christopher Baylys weltumspannender Blick auf das Agieren der Staaten, die vielfältigen Ausprägungen von Gesellschaftsordnungen, Religionen und Lebensweisen zeigt auf verblüffende Weise, wie eng schon im 19. Jahrhundert die Entwicklung Europas mit dem Geschehen in den anderen Erdteilen verknüpft war. »Ein mutiger Wurf, der geeignet ist, eingefahrene Sichtweisen aufzubrechen.« Johannes Willms, Süddeutsche Zeitung »Dieses Werk schafft ein neues Geschichtsbild; wie viele Bücher können das schon von sich behaupten?« Frankfurter Rundschau Ausgezeichnet als "Historisches Buch des Jahres" der Zeitschrift DAMALS Ausgezeichnet von H-Soz-u-Kult als "Das Historische Buch 2007" in der Kategorie "Entangled History"

Afrika – Kontinent der Extreme

DOWNLOAD NOW »

Author: Andreas Exenberger

Publisher: innsbruck University Press

ISBN: 3903122343

Category: Political Science

Page: 304

View: 9063

Ist Afrika ein Kontinent der Extreme? Es grenzte an Realitätsverweigerung, die zahlreichen Probleme zu negieren, mit denen die Menschen in diesem Kontinent konfrontiert sind. Gleichzeitig wäre es fahrlässig, mit kolonialem Blick darin zu verharren, Afrika ausschließlich über diese Probleme und Extreme zu definieren. Vielmehr ist der Kontinent in jeder Hinsicht vielfältig. Um seine Geschichte(n), Gegenwart(en) und Identität(en) angemessen in den Blick zu nehmen, bedarf es daher aber einer ebenso vielfältigen Herangehensweise. Diesem Ziel ist dieser Band verpflichtet, in dem sich in einem interdisziplinären Prozess verschiedene historische, politikwissenschaftliche, politökonomische, literaturwissenschaftliche und geografische Zugänge mit Fallstudien aus allen Regionen des Kontinents aufeinander zu bewegt haben. Ist also Afrika ein Kontinent der Extreme? Lesen Sie das Buch und urteilen Sie selbst.

Material turn: Feministische Perspektiven auf Materialität und Materialismus

DOWNLOAD NOW »

Author: Imke Leicht,Christine Löw,Nadja Meisterhans,Katharina Volk

Publisher: Verlag Barbara Budrich

ISBN: 3847404067

Category: Political Science

Page: 205

View: 527

Das Thema Materialität wird innerhalb feministischer Forschungen in den letzten Jahren erneut diskutiert. Vor dem Hintergrund des material turn widmet sich der Band aktuellen Auseinandersetzungen mit Materialität und Materialismus. Dabei sollen zum einen bestehende Konfliktfelder zwischen Diskurs und Materialität sowie Struktur, Handlungsfähigkeit und Subjektivität aus feministischer Perspektive aufgezeigt werden. Zum anderen strebt der Band an, Potenziale einer verbindenden Perspektive auf 'neue' und 'alte' Konzeptionen von Materialität und Materialismen innerhalb feministischer Theorien und Praxen kritisch auszuloten.

Die Entzauberung Asiens

Europa und die asiatischen Reiche im 18. Jahrhundert

DOWNLOAD NOW »

Author: Jürgen Osterhammel

Publisher: C.H.Beck

ISBN: 3406627242

Category: History

Page: 574

View: 1282

Asien war eines der großen Themen der Aufklärungsepoche. Im 18. Jahrhundert wurden auch entlegene Teile Asiens bereist und erschlossen. Um 1780 waren die Gebildeten Europas über Asien hervorragend informiert. Asien wurde damals zugleich entzaubert und besser verstanden als in den Jahrhunderten davor. Für eine kurze Zeit wurden Araber, Inder, Perser oder Chinesen zu entfernten Nachbarn, mit denen sich trotz offenkundiger Kommunikationsschwierigkeiten ein Dialog führen ließ. Weltoffenheit und wissenschaftliche Neugier kippten um 1800 in eine neue, heute noch nachwirkende Arroganz um. Zur kolonialen Unterwerfung eines entzauberten Kontinents war es dann nur ein kleiner Schritt. Für die Neuausgabe wurde das Buch um ein Nachwort erweitert, das sich kritisch mit der Diskussion um eurozentrischen «Orientalismus» auseinandersetzt.

Licht aus dem Osten

Eine neue Geschichte der Welt

DOWNLOAD NOW »

Author: Peter Frankopan

Publisher: Rowohlt Verlag GmbH

ISBN: 3644122814

Category: History

Page: 944

View: 8118

«‹Eine neue Geschichte der Welt› – dieses Buch verdient den Titel voll und ganz.» Peter Frankopan lehrt uns, die Geschichte neu zu sehen – indem er nicht Europa, sondern den Nahen und Mittleren Osten zum Ausgangspunkt macht. Hier entstanden die ersten Hochkulturen und alle drei monotheistischen Weltreligionen; ein Reichtum an Gütern, Kultur und Wissen, der das Alte Europa seit jeher sehnsüchtig nach Osten blicken ließ. Frankopan erzählt von Alexander dem Großen, der Babylon zur Hauptstadt seines neuen Weltreichs machen wollte; von Seide, Porzellan und Techniken wie der Papierherstellung, die über die Handelswege der Region Verbreitung fanden; vom Sklavenhandel mit der islamischen Welt, der Venedig im Mittelalter zum Aufstieg verhalf; von islamischen Gelehrten, die das antike Kulturerbe pflegten, lange bevor Europa die Renaissance erlebte; von der Erschließung der Rohstoffe im 19. Jahrhundert bis hin zum Nahostkonflikt. Schließlich erklärt Frankopan, warum sich die Weltpolitik noch heute in Staaten wie Syrien, Afghanistan und Irak entscheidet. Peter Frankopan schlägt einen weiten Bogen, und das nicht nur zeitlich: Er rückt zwei Welten zusammen, Orient und Okzident, die historisch viel enger miteinander verbunden sind, als wir glauben. Ein so fundiertes wie packend erzähltes Geschichtswerk, das wahrhaft die Augen öffnet.

Der Polykratische Tempel Im Heraion Von Samos

DOWNLOAD NOW »

Author: Gottfried Gruben

Publisher: Dr Ludwig Reichert

ISBN: 9783954900411

Category: Samos (Greece : Municipality)

Page: 356

View: 4002

English summary: For Herodotus, the Polycratic Temple in the Heraion (the sanctuary of the goddess Hera) on the island of Samos was the largest temple of which he knew: an enormous building 55 meters wide and 110 meters in length. Its inner-chamber (cella) was surrounded by a double-circle of columns close to 20 meters in height. Unfortunately, of this once magnificent building, only a half-standing pillar has survived as a mute witness, marking the place where the temple once stood and guiding excavation efforts in more recent times. The foundations were excavated nearly a century ago and have impressed visitors to the site ever since, particularly the few remaining bases of the pillars and the unique leaf-wreathed capitals, which have been recovered wholly intact. How the remaining architecture of this temple should be visualized, though, has remained unclear. Gottfried Grube, the well-known architectural scholar and Munich-based professor, had worked for more than fifty years to collect all of the fragments associated with this temple in order to organize then and understand them graphically. The first result of this work was the reconstruction of the capitals, a project he worked on as a graduate student. His description of this important element of the temple quickly became standard in the literature; the capitals of the Temple of Hera have been considered as one of the best-known types of Ionian architecture ever since. The actual approach of Grubens study, however, has remained unpublished. In this posthumously edited publication the complete set of materials in which Gruben attempted to elucidate the architecture of the temple is finally presented. Gruben succeeded in preparing a complete image of the building and illustrating it through highly detailed sketches. He identified the columns of the outer and internal peristasis (the hall of columns surrounding the inner temple) and distinguished between the portico and the inner temple. All of his architectural arrangements can be safely reconstructed and the portico and capitals can also be properly designated within the whole structure. The result gives the clear impression that the temple of Samos was not a hypaethral (unroofed) structure, unlike the neighboring temples in Ephesus and Didyma. The Polycratic Temple was the successor building of the first double-columned porch temple, which soon after its completion, on account of poor foundations, had to be demolished. The monumental building was begun under the famous tyrant Polycrates, though on account of the successive political turmoil, he was never able to complete it. Grubens research has produced a convincing image of the most complete state of the temple. German description: Fur Herodot war der Polykratische Tempel im Heraion von Samos der grosste Tempel, von dem er Kenntnis hatte - ein Riesenbau von rund 55 m Breite und 110 m Lange. Seine Cella war umgeben von einem doppelten Saulenkranz von rund 20 m Hohe. Erhalten hat sich davon gerade noch eine halbe aufrechtstehende Saule, die als stummer Zeuge durch alle Zeiten den Bauplatz markiert und schliesslich den Ausgrabern den Weg gewiesen hat. Die Fundamente wurden vor rund 100 Jahren freigelegt und beeindrucken seitdem den Besucher ebenso, wie die wenigen Exemplare der Saulenbasen und der einzigartigen Blattkranzkapitelle, die vollstandig erhalten ans Licht kamen. Wie man sich die Architektur dieses Tempels vorstellen sollte, blieb unbekannt. Gottfried Gruben, der bekannte Bauforscher und Munchener Professor, hat sich vor mehr als 50 Jahren daran gemacht, alle zu diesem Tempel gehorenden Fragmente zusammenzutragen, zu ordnen und zeichnerisch zu erfassen. Als erstes Resultat entstand die Rekonstruktion des Kapitells, mit der er als junger Mann promoviert wurde. Seine Zeichnung von diesem wichtigen Bauteil des Tempels hat schnell die Handbucher erobert; das Kapitell des Heratempels gehort seitdem zu den bestbekannten Typen der ionischen Architektur. Der eigentliche Umfang von Grubens Studie blieb dagegen unveroffentlicht. In der posthum herausgegebenen Publikation wird nunmehr das gesamte damals erarbeitete Material vorgelegt und die Architektur des Tempels erlautert. Gruben gelang es, ein vollstandiges Bild des Bauwerks zu erarbeiten und in ausserst anschaulichen Zeichnungen darzustellen. Er identifizierte die Saulen der ausseren und inneren Peristase und unterschied zwischen denen des Pronaos und der Cella. Alle diese Ordnungen konnten zuverlassig rekonstruiert, allen konnte auch der jeweilige Saulenhals sowie das Kapitell zugeordnet werden. Klar wird auf diese Weise auch, dass der samische Tempel anders als die Nachbarbauten in Ephesos und Didyma kein hypathraler Bau war. Der Tempel des Polykrates ist der Nachfolgerbau des ersten Dipteros, der bald nach seiner Fertigstellung wegen unzureichender Fundamente abgetragen werden musste. Begonnen wurde der monumentale Bau von dem beruhmten Tyrannen, wegen des folgenden politischen Umbruchs konnte er aber nie vollendet werden. Grubens Untersuchung hat jedoch ein uberzeugendes Bild des erreichten Zustandes erbracht.

Die missionarische Gesellschaft

Mikrostrukturen einer kolonialen Globalisierung

DOWNLOAD NOW »

Author: Helge Wendt

Publisher: Franz Steiner Verlag Wiesbaden gmbh

ISBN: 9783515098649

Category: History

Page: 321

View: 2325

English summary: Helge Wendt describes the social composition of Catholic and Protestant missionaries of various European colonial states between 1700 and 1900 from a cultural-historical perspective. He therefore works especially from the content-specific and theoretical context of mission, globalization and colonialism. The focus of this work rests on the missionary settlements, with which the missionary community was to be involved. How did the missionaries envision the coexistence of non-European and European groups and under what forms could they be realized? How did the educational efforts contribute to the integration of the missionary community? And why should the promotion of an indigenous clergy prove difficult in the colonial context? Examples from Spanish, English and French colonial regions in South and North America, West and East Africa, India, Sri Lanka and the Philippines make clear a discursive context, which concentrated itself in missions locally to a mestizo community. German description: Aus kulturhistorischer Perspektive zeichnet Helge Wendt die Gesellschaftsgestaltung durch katholische und protestantische Missionare aus verschiedenen europaischen Kolonialstaaten zwischen 1700 und 1900 nach. Dabei arbeitet er besonders den inhaltlichen und theoretischen Zusammenhang von Mission, Globalisierung und Kolonialismus heraus.Der Fokus liegt auf der Missionssiedlung, in der die missionarische Gesellschaft verwirklicht werden sollte. Wie stellten sich die Missionare das Zusammenleben von nicht-europaischen und europaischen Gruppen vor und welche Formen konnten sie verwirklichen? Wie trugen die Erziehungsbemuehungen zur Integration der missionarischen Gesellschaft bei? Und wie sollte sich die Forderung eines indigenen Klerus im schwierigen kolonialen Kontext gestalten? Beispiele aus spanischen, englischen und franzosischen Kolonialgebieten in Sued- und Nordamerika, West- und Ostafrika, Indien, Sri Lanka und den Philippinen verdeutlichen einen diskursiven Zusammenhang, der sich in den Missionen vor Ort zu einer mestizischen Gesellschaft verdichtete.

Stuttgarter Kolloquium zur Historischen Geographie des Altertums, 7, 1999

zu Wasser und zu Land : Verkehrswege in der antiken Welt

DOWNLOAD NOW »

Author: Eckart Olshausen,Holger Sonnabend

Publisher: Franz Steiner Verlag

ISBN: 9783515080538

Category: History

Page: 492

View: 6681

Die Beitr�ge des 7. Kolloquiums ueber Verkehrswege in der antiken Welt befassen sich nicht nur mit der Verkehrswissenschaft im engeren Sinne, sondern auch mit Topographie und Literatur, Wirtschaft und Handel und Reisen im privaten Alltag. Weiterhin schlo� der Themenkomplex Religion und Verkehr, Verkehr im milit�rischen Kontext und Verkehr in der antiken Literatur mit ein. Ziel der breiten Streuung war es, von diesem Thema die verschiedensten wissenschaftlichen Anregungen ausstrahlen zu lassen. Die Vielfalt der Referate kann nun in Buchform wichtige Impulse fuer die historisch-geographische Forschung geben. "�eine anerkennenswerte Leistung der Abteilung Alte Geschichte des Historischen Instituts der Universit�t Stuttgart, die auf diesem Gebiet in Deutschland fuehrend und stimulierend geworden ist." Anzeiger fuer die Altertumswissenschaft "Mosaikartige Texte summieren sich zu einem faszinierenden Gesamtbild ueber die Verkehrswege in vielen R�umen der antiken Welt zu Wasser und zu Lande [�] Der verdienstvolle und zur Lektuere verlockende Einheitsband in seiner Vielfalt spannt sich von wissenschaftlich-akribischer Untersuchung bis zur humorvollen und genue�lich zu lesenden Erfahrung der Welt durch Hebbeker mit Odysseus und Don Quijote." Das Historisch-Politische Buch "�empfehlenswert" Gymnasium Aus dem Inhalt: H. E. Herzig: Die antiken Verkehrswege in der Schweiz H. Sonnabend / M. Hascher: Moderne Fragen zum antiken Verkehrswesen im Lagunengebiet zwischen Aquileia und Ravenna P. Kehne: Zur Logistik des Xerxes-Feldzuges 480 v. Chr. M. R. Cataudella: Quante vie d'acqua fra il Mediterrano e la Persia? P. Barcel�: Von Neukarthago zu den Pyren�en L.-M. Guenther: Reisewege in der sp�tantiken Hagiographie K. Freitag: Die F�hrverbindungen im Golf von Korinth H. Grassl: Irrwege - Orientierungsprobleme im antiken Raum H. Warnecke: Zur Ph�nomenologie und zum Verlauf antiker �berseewege J. Briegleb: Bruecken im Stra�enverkehr der antiken Welt H. Lohmann: Antike Stra�en und Saumpfade in Attika und der Megaris G. D. Rocchi: Topografia dello spazio internazionale. La hier� hod�s da Atene a Delfi B. Wagner-Hasel: Kommunikationswege und die Entstehung ueberregionaler Heiligtuemer: das Fallbeispiel Delphi � u.a. � Register.