Ansichten des Krieges

Kampfreliefs Klassischer und Hellenistischer Zeit Im Kulturvergleich

DOWNLOAD NOW »

Author: Felix Pirson

Publisher: N.A

ISBN: 9783954900350

Category: Battles in art

Page: 342

View: 3937

Bilder von Krieg und Kampf zahlen nicht nur zu den haufigsten, sondern auch zu den eindrucksvollsten Sujets der antiken Kunst. In seiner Studie widmet sich Felix Pirson der Bildsprache und den Botschaften der Kampfdarstellungen, die er als Zeugnisse selektiver Sichtweisen interpretiert, die den zeitgenossischen Betrachtern Deutungsmuster fur den Umgang mit kriegerischen Ereignissen zur Verfugung stellten. Damit soll ein Beitrag zur Wahrnehmungsgeschichte des Krieges geleistet werden, die mediale Praktiken der Auseinandersetzung mit einem zentralen Phanomen antiker wie moderner Kulturen untersucht. Die Analyse von 195 Reliefs aus Athen, Lykien, dem Schwarzmeergebiet, der hellenistischen Welt und aus Etrurien hat gezeigt, dass neben Gemeinsamkeiten in den Grundzugen der Bildsprache und in einzelnen inhaltlichen Schwerpunkten auch signifikante Differenzen bezuglich der Auffassung von Krieg, Kampf und Gewalt bestanden. Aber auch innerhalb der einzelnen kulturellen Komplexe werden Unterschiede in der Darstellung von Krieg und Kampf deutlich, die von den Aufstellungskontexten der Bilder abhangen. Neben der Verankerung der unterschiedlichen Ansichten des Krieges im gesellschaftlichen und politischen Rahmen ihrer Entstehungszeit kann die Studie zeigen, dass die Bilder auch auf die militarischen Erfahrungen ihrer Betrachter Bezug nehmen. Vor allem wird jedoch deutlich, dass keiner der genannten Bereiche allein den Zugang zur bildkunstlerischen Wahrnehmung von Krieg und Kampf in der Antike eroffnen kann. Vielmehr waren zahlreiche Faktoren zusammen fur die spezifischen Sichtweisen der Bilder verantwortlich, die ebenso variabel und facettenreich sind wie die kulturellen Kontexte der hier behandelten Reliefs. Damit muss endgultig von der Dichotomie "Griechisch-Romisch" in der Betrachtung antiker Kampfdarstellung Abstand genommen werden, die der Vielfalt der Ansichten des Krieges nicht gerecht wird, in der Forschung bislang aber pragend war.

Ansichten vom Krieg

vergleichende Studien zum Ersten Weltkrieg in Literatur und Gesellschaft

DOWNLOAD NOW »

Author: Bernd-Rüdiger Hüppauf

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: World War, 1914-1918

Page: 257

View: 6700

Ansichten über die Kriegsführung im Geiste der Zeit

DOWNLOAD NOW »

Author: Carl von Decker

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category: Krigskunst

Page: 432

View: 8518

J. de Rogniat (1767-1840), fransk ingeniørofficer, senere general - deltog i Revolutions- og Napoleonskrigene. Blev mest kendt for dette værk "Betragtninger over Krigskunsten", der skarpt kritiserer Napoleon, hvorfor denne i sit eksil på St. Helena svarede (se "Memoires de Napoleon" - dansk "Mindeskrifter til at oplyse Frankrigs historie under Napoleon..") og ligeledes Oberst Marbot "Remarques critique.." (haves). Den første tyske udgave eller bearbejdelse ved C. von Decker er forøget med bearbejdelser af en række forelæsninger for generalstabsofficerer i Berlin 1816-17 (haves). Denne er 2. forøgede udgave 1822.

Ansichten über die Kriegführung im Geiste der Zeit. Nach dem Französischen des Rogniat und nach Vorlesungen welche im Winter 18 16/17 den Offizieren des Generalstaabes in Berlin gehalten worden sind, bearbeitet von C. V. Decker ... [Based in part on J. Rogniat's “Considérations sur l'art de la guerre.”] Zweite vermehrte Auflage

DOWNLOAD NOW »

Author: Carl von DECKER,Joseph ROGNIAT (Viscount.)

Publisher: N.A

ISBN: N.A

Category:

Page: 432

View: 1988

"Worte machen gegen die Schändung des Geistes!"

Kriegsansichten von Literaten in der Schweizer Emigration 1914/1918

DOWNLOAD NOW »

Author: Nicole Billeter

Publisher: Peter Lang

ISBN: 9783039104178

Category: Foreign Language Study

Page: 435

View: 3604

Einige kriegsgegnerische Schriftsteller emigrierten wahrend des Ersten Weltkrieges in die Schweiz, weil sie in ihrer Heimat weder Werke noch Gedanken frei offentlich machen konnten. In der Schweiz fanden sie beschrankte Moglichkeiten, gegen den Krieg zu schreiben. Diese Studie untersucht die vielfaltigen Ansichten zum Krieg von sieben Autoren aus Frankreich, Deutschland und Osterreich-Ungarn. Welche Standpunkte vertraten sie? Welche Veranderungen erfuhren diese Einschatzungen mit dem Fortschreiten des Krieges? Wie unterscheiden sich ihre Argumentationsweisen von den Kriegsbefurwortern? Einige Autoren wurden zur Zielscheibe der heimischen wie auch der gegnerischen Propaganda. Als Beispiel mag Romain Rolland mit seinem "Au-dessus de la Melee" dienen: Ist dieses Werk tatsachlich ein Paradebeispiel von Kriegsgegnerschaft? Warum wurde es von der franzosischen Zensur unterdruckt und auch in Deutschland kritisiert? Zur Beantwortung dieser Fragen dienen als Quellengrundlage alle Schriften, die von den sieben Autoren wahrend der Zeit ihres Aufenthaltes in der Schweiz veroffentlicht wurden."

Ansichten von Deutschland (1945)

Krieg und Gewalt in der zeitgenössischen Photographie

DOWNLOAD NOW »

Author: Dagmar Barnouw

Publisher: Stroemfeld/Nexus

ISBN: N.A

Category: Military government

Page: 383

View: 1945

Der Bombenkrieg

Europa 1939 bis 1945

DOWNLOAD NOW »

Author: Richard Overy

Publisher: Rowohlt Verlag GmbH

ISBN: 3644117519

Category: History

Page: 1056

View: 7504

Nichts hat die Zerstörungskraft des Zweiten Weltkriegs so sehr ins kollektive Gedächtnis eingebrannt wie der Bombenkrieg: Mit nie da gewesener Gewalt vernichtete er Dutzende Städte in ganz Europa, 600000 Menschen starben, Millionen verloren alles; die Ruinen von Coventry oder Dresden wurden zu Symbolen einer technischen, menschengemachten Apokalypse. In der ersten umfassenden Darstellung erzählt Richard Overy die Geschichte dieses Krieges. Er schildert die Anfänge der neuen Strategie des «Moral Bombing», ihre Entwicklung wie schließlich ihr Scheitern, und er deckt zahlreiche Mythen und Irrtümer auf, die bis heute kursieren. Erstmals entsteht ein internationales Gesamtbild, von der Offensive gegen das Ruhrgebiet bis zu den «Baedeker-Angriffen», die unschätzbares historisches Erbe auslöschten, von den deutschen Bomben auf Stalingrad bis zu wenig bekannten Schauplätzen wie Rom oder Bulgarien. Overy zeigt, warum der Luftkrieg trotz Ineffektivität und mörderischer Kosten ausgeweitet wurde, welche Rolle Hermann Göring oder General Harris dabei spielten. Aber auch die kulturellen und menschlichen Verheerungen treten vor Augen, die Not und Hoffnung in den Luftschutzkellern wie bei den Piloten. Richard Overy zeichnet ein monumentales Panorama Europas in dunkler Zeit – das Standardwerk über den Bombenkrieg.